cat-right

Das optimale Alter für den Immobilienkauf

Das optimale Alter für den Immobilienkauf

Wohneigentum ist ein Ziel, das immer mehr Menschen gerne erreichen wollen. Leider entwickelt sich der Markt derzeit so, dass immer weniger Menschen tatsächlich dazu in der Lage sind. Wer gezielt daran arbeitet, seinen Traum von der eigenen Immobilie umzusetzen, hat dennoch gute Chancen.

Eine eigene Immobilie schafft Sicherheit und hebt den Lebensstandard. Viele Menschen entscheiden sich bewusst dafür, Wohneigentum zu kaufen. Mit der richtigen Strategie wird es auch jungen Menschen möglich gemacht.

Immobilienkäufer meist zwischen 30 und 50 Jahren alt

Eine Analyse von Finanzdienstleister Dr. Klein hat ergeben, dass die meisten Immobilienkäufe von Menschen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren getätigt werden. Der Durchschnitt liegt seinen eigenen Daten zufolge bei 39 Jahren. Oft liegt es einfach daran, dass in jüngeren Jahren die finanziellen Voraussetzungen für eine derartige Investition einfach noch nicht gegeben sind. Dennoch haben auch junge Leute die Möglichkeit, gezielt auf den Erwerb ihrer eigenen Immobilie frühzeitig hinzuarbeiten.

Eine wichtige Grundvoraussetzung für eine solide Finanzierung ist ausreichendes Eigenkapital, das mindestens 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises ausmachen sollte. Um dieses zusammenzusparen, eignen sich börsengehandelte Fonds. Diese fordern wenige Gebühren und bieten den Sparern eine große Flexibilität.

Die Immobilienpreise steigen kontinuierlich an. Gleichzeitig sind die Zinsen so niedrig wie nie zuvor. Wer sich für eine Finanzierung entscheidet, sollte deshalb lange Laufzeiten von mehr als 10 Jahren wählen, um möglichst viel von den Vorteilen zu profitieren. Während der gesamten Laufzeit gibt es eine Zinsbindung, sodass diese nicht erhöht werden können. Es lohnt sich auf jeden Fall, verschiedene Angebote einzuholen und genau zu vergleichen.

Obwohl die Zinsbelastungen immer niedriger werden und sich viele Menschen theoretisch eine Immobilie leisten könnten, sind sie doch nicht in der Lage zu kaufen. Das liegt vor allem daran, dass vielen Arbeitnehmern kein so großer Kredit gewährt wird, weil schlicht und einfach das Eigenkapital fehlt. Deshalb ist es umso wichtiger, möglichst frühzeitig die Voraussetzungen für die Investition in eine Immobilie zu schaffen.

Bildurheber: vadimgozhda / 123RF Standard-Bild

Keine Kommentare mehr möglich.