cat-right

Die Problematik der Wohnungsknappheit

Die Problematik der Wohnungsknappheit

Angesichts der stetig wachsenden Mietpreise und der allgemeinen Wohnraumknappheit müssen schnellstmöglich Lösungen her. Viele Menschen befürchten, sich eine neue Wohnung einfach nicht mehr leisten zu können.

Wohnungsbauland zu erschwinglichen Preisen ist knapp. Doch dies ist es, was die Wohnungsgenossenschaften so dringend brauchen, um dem Wohnungsproblem entgegenzuwirken. Es ist Zeit, dass Politik und Gesellschaft miteinander an einer Lösung arbeiten.

 

Steigender Bedarf lässt Mietpreise explodieren

Immer mehr Menschen benötigen immer mehr Wohnraum. Dieser ist knapp und nur noch selten bezahlbar. Trotz Mietpreisbremse können sich viele Menschen keinen neuen Wohnraum leisten. Zudem sind die Angebote stark begrenzt.

Würde Wohnungsgesellschaften Bauland zur Verfügung stehen, könnte neuer, bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Doch innerhalb der Städte ist kaum noch welches vorhanden. Die privaten Immobilienbesitzer haben bereits vor Jahren „zugeschlagen“ und sich ihren Teil vom Kuchen gesichert. In der allgemeinen Wohnungsnot profitieren sie besonders und fordern immer höhere Mieten.

Gemeinsam Lösungen finden

Es ist an der Zeit, dass Politik und Wohnungswesen gemeinsam eine Lösung für den allgemeinen Wohnungsnotstand finden. Möglichkeiten gibt es viele. So könnten beispielsweise vorhandene Wohnhäuser aufgestockt werden, wie es bereits in einigen Städten praktiziert wird. Dies ginge oft mit einem großen Mehrwert auch für die vorhandenen Mietparteien einher. Am Beispiel Rostock Südstadt wird dies deutlich. Hier wurden Mietshäuser um eine Etage erhöht und im Zuge dessen mit Aufzügen versehen, die allen Mietern zugutekommen. Damit wurde nicht nur mehr Wohnraum geschaffen, sondern gleichzeitig der bestehende Wohnraum aufgewertet.

Eine andere Lösung könnte die Eingemeindung von Flächen sein. Steht kein Bauland mehr zur Verfügung, könnten umliegende Flächen eingemeindet und zur Bebauung genutzt werden.

Doch zu alldem muss die Politik ihr Okay geben. Auf Dauer gibt es keine anderen Möglichkeiten, um die Bevölkerung mit ausreichend Wohnraum zu versorgen.

Bildurheber: elenathewise / 123RF Standard-Bild

Keine Kommentare mehr möglich.