cat-right

Schon in jungen Jahren gezielt für die eigene Immobilie sparen

Schon in jungen Jahren gezielt für die eigene Immobilie sparen

Der Traum von der eigenen Immobilie hat bei immer mehr Menschen eine sehr hohe Priorität. Um diesen zu realisieren, bedarf es eines klugen Sparplans, der möglichst schon in jungen Jahren konsequent umgesetzt werden sollte.

Wer frühzeitig beginnt, für sein Wohneigentum zu sparen, hat die besten Chancen, sein Sparziel zu einem günstigen Zeitpunkt zu erreichen. Verschiedene Finanzprodukte können sich als optimale Wegbereiter für den Immobilienerwerb erweisen.

Je früher, desto besser

Um sich den Traum von der eigenen Immobilie erfüllen zu können, sollte möglichst frühzeitig mit dem Bilden entsprechender Rücklagen begonnen werden. Je früher ein monatlicher Sparbetrag geleistet wird, desto größer letztendlich das Eigenkapital, das für den Erwerb von Wohneigentum dringend benötigt wird. Denn je höher der Eigenkapitalanteil, desto geringer ist später die monatliche Belastung durch die Tilgung des Darlehens.

Eine Umfrage hat ergeben, dass auch viele Menschen eine Finanzierung ohne Eigenkapital aufnehmen. Obwohl dies bei fast einem Viertel der Immobilienkäufer hierzulande der Fall ist, sollte es eher die Ausnahme sein. Denn unvorhersehbare Ereignisse könnten die Finanzierung ins Wanken bringen, wenn die monatliche Belastung zu hoch ist.

Sparpläne mit Fördermöglichkeiten für junge Menschen

Besonders beliebt ist in Deutschland noch immer der Bausparvertrag. Hier wird vorab eine feste Bausparsumme vereinbart, wovon dann sieben Jahre lang ein ebenfalls festgelegter Betrag eingezahlt werden muss. Nach Ablauf der Zeit ist der Bausparvertrag zur Auszahlung reif. Viele Anbieter unterstützen junge Menschen mit Sonderzahlungen oder dem Erlass von Bearbeitungsgebühren. Ein weiteres attraktives Extra ist die Tatsache, dass der Bausparvertrag in seinem Verwendungszweck bei jungen Menschen nicht an den Erwerb einer Immobilie geknüpft ist. Bei älteren Sparern hingegen ist der Kauf einer Immobilie als Verwendungszweck vorgegeben.

Wer schon mit Beginn seiner Ausbildungszeit regelmäßig Geld zurücklegt und klug anlegt, kann schon mit 30 Jahren seine Wunschimmobilie finanzieren lassen. Diese wäre dann bis zum Rentenalter nicht mehr belastet und würde eine hervorragende Altersvorsorge darstellen.

Die Sparbeträge müssen nicht unbedingt in Bausparverträge fließen. Sinnvolle Fondsanlagen oder andere Anlagemodelle versprechen ebenso gute Möglichkeiten, das individuelle Sparziel zu erreichen. Allerdings sollte hier vor allem auf risikoarme Anlagemodelle gesetzt werden.

Bildurheber: pressmaster / 123RF Standard-Bild

Keine Kommentare mehr möglich.