cat-right

Verbietet die DSGVO das Anbringen von Namen am Klingelschild?

Klingeln ohne Namensschilder – dies wird zumindest in Wien schon bald zur Realität. Doch eigentlich verbietet die DSGVO dies nicht, da sie in diesem speziellen Fall gar nicht gilt. Die Experten sind sich nicht einig, und dennoch setzt eine große Hausverwaltung in Wien durch, dass die Namensschilder an den Klingeln durch Wohnungsnummern ersetzt werden. Ob dies Sinn und Zweck der neuen Datenschutzverordnung ist, bleibt...

Rückzahlung der Mietkaution führt häufig zu Streit

Gemäß § 551 BGB ist jeder Vermieter verpflichtet, die Mietkaution zurückzuzahlen, sofern es keinen triftigen Grund gibt, diese komplett oder zumindest teilweise einzubehalten. Doch noch streiten sich die Gerichte, wie lange es für Mieter zumutbar ist, auf die Rückzahlung der Kaution zu warten. Deshalb hier ein paar Richtwerte. In der Regel sollte es einem Vermieter möglich sein, die Mietkaution in einem Zeitraum von...

Wenn der Partner einzieht: Was ist erlaubt?

Bei Paaren stellt sich oft unweigerlich irgendwann die Frage, wer zieht zu wem? Doch einfach den Liebsten in die Wohnung aufnehmen ist ohne Erlaubnis des Vermieters nicht möglich. Ein Fakt, den viele Mieter gar nicht kennen. Doch was ist erlaubt und was nicht? Zu dir oder zu mir? Wer sich liebt, der möchte irgendwann auch die eigenen vier Wände miteinander teilen. Bei einem Mietobjekt heißt das allerdings, auch den...

Urteil: Geruchsbelästigung durch den Mieter ist ein Kündigungsgrund

Normale Wohngerüche die in den eigenen vier Wänden verbleiben sind in der Regel Sache des Mieters. Anders sieht es aus, wenn der Geruch in die Flure und die öffentlichen Bereiche des Hauses zieht und somit andere Mieter stört. Hier kann es im schlimmsten Fall zur Kündigung der Wohnung kommen. Doch wo liegen die Grenzen der Geruchsbelästigung? Wer regelmäßig in seiner Wohnung Mittagessen kocht oder raucht. Wer eine...

Mietrecht im Homeoffice: Was Sie als Mieter dürfen und was nicht

Im Mietrecht gibt es einige Paragraphen die schwammig bleiben und genauerer Erklärung bedürfen. Einer davon ist der Bereich der Objektnutzung. Ein Lehrer der die Klassenarbeiten in seinem heimischen Wohnzimmer korrigiert darf dies natürlich tun ohne das seinem Vermieter mitzuteilen. Wer allerdings seinen gesamten Lebensunterhalt von zuhause aus verdient, der könnte ein gewerblicher Nutzer sein und das wiederum muss...

Vermieterrecht: Schnellere Schadensersatzansprüche nach Auszug

Hinterlässt ein Mieter die Wohnung nach seinem Auszug beschädigt, können Vermieter einer aktuellen Entscheidung des BGH jetzt schneller Schadensersatzansprüche geltend machen. Bisher galten länger Fristen, die dem Mieter die Chance geben sollten, die Schäden selbst zu beseitigen. Ausgangspunkt für ein aktuelles Gerichtsurteil zu Gunsten des Vermieters war eine Klage eines Mieters aus Bayern, der sich gegen die Zahlung...