cat-right

Miet-Deckel für Ballungsgebiete: München Vorreiter bei Senkung der Kappungsgrenze

Um den Wohnraum auch in Ballungsgebieten einigermaßen erschwinglich zu halten, hat die bayerische Staatsregierung nun in München ein Exempele statuiert. Mit maximal 15 Prozent Mietsteigerung in drei Jahren wird damit die sogenannte Kappungsgrenze für Mieterhöhungen in der Landeshauptstadt gekürzt. Die Verordnung wird voraussichtlich am 15. Mai 2013 in Kraft treten. Die bayerische Staatsregieurng hat jüngst eine...

Denkmalschutz-Immobilien: Perfektes Steuersparmodell oder Büchse der Pandora?

Das Steuersparmodell Denkmal liegt momentan im Trend. Wer sich eine solche Immobilie kauft, wird staatlich unterstützt und genießt steuerliche Vorteile, die ihm bis zu 100 Prozent der Investitionen in sein Objekt sparen können. Trotzdem bergen die historisch wertvollen Kapitalanlagen viele Risiken, die den Erwerb der viel versprechenden Anlage doch wieder relativieren können. Sie erinnern an längst vergangene Zeiten: zum...

Wann Sie als Vermieter fristlos kündigen dürfen

Es gibt Mieter, die einen Vermieter zur Weißglut treiben können. Dabei reden wir nicht nur vom Extremfall der Mietnomaden. Zwischenmenschliche Verhältnisse können auch von immer wieder angestichelten Streitereien und unnötigen kleinen Scharmützeln – vor allem in Mehrfamilienhäusern – zum Alptraum werden. Trotzdem kann der Vermieter nicht vom hohen Roß des Eigentümers aus kurzen Prozess machen und gleich...

Verkalkung: Vermieter muss zahlen oder vorsorgen

In Würzburg können wir ein Lied davon singen: Kalk im Wasser sorgt in vielen Gegenden dafür, dass Leitungen und Wasserhähne verkalken. Nachdem es sich in den meisten Fällen nur um geringe Beträge handelt, übernehmen viele Mieter die ihnen vom Vermieter überlassenen Kosten. Allerdings hat das Amtsgericht Gießen entschieden, dass ein Vermieter solche Kosten eigentlich selbst tragen muss. Die Kosten kleinerer...

Achtung, Mehrfamilienhausbesitzer: Wichtige Präzidenzfälle zum Thema Mietminderung

Mietminderungen sind immer wieder Anlass für heftigen Disput zwischen Mieter und Vermieter. Auch wenn es tatsächlich Fälle gibt, in denen sich ein Mieter zu Recht mit solchen faktischen Aktionen wehrt gegen Mißstände: zwischen zivilisierten Menschen sollte ein Gespräch viel besser klären können, was ein Gericht nur unter Inkaufnahme von Unmuß, Kosten und einem ab dem Zeitpunkt der Klage gestörtes Mietverhältnis...